Western Balkan Tour: Von Skopje und Tirana nach Sarajewo und Zagreb


1 (279)Das alte Jugoslawien ist zerfallen. In einer Mischung aus Terror Bürgerkriegen und zwischenstaatichen Konflikten sind neue Länder entstanden, ethnisch homogener als der alte südslawische Staatenverbund, aber auch instabiler und erheblich korrupter. Die alten Traditionen einer spannungsreichen christlich-muslimischen Koexistenz treten nun mit aller Macht wieder in Erscheinung, Skopje ist zur Hälfte eine muslimische Stadt, Sarajewo sowieso, dafür wurden die Muslims aus Vishegrad vertrieben, jener Stadt, der Ivo Andric mit seinem Roman „Die Brücke an der Drina“ weltberühmt gemacht hat. Albaniens lange Nacht unter der kommunistischen Terrordiktatur ist endlich zu Ende, und der Reisende erlebt in Tirana, Kruce, Girokaster, Butrint eine ganz andere Kompilation europäischer Geschichtsepochen als  er das von in Zentraleuropa her gewöhnt ist.

Ich bin fünf Wochen lang zeurst mit öffentlichen Verkehrsmitteln, dann mit dem eigenen Wagen durch das ehemalige Jugoslawien gereist, zuerst nach Mazedonien, dann mit 1 (374)meinem Freund und Reisepartner Thomas Reuter einmal durch ganz Albanien und zurück und alleine weiter über Montenegro nach Vishegrad und Sarajewo in Bosnien. Von Sarajewo aus führte die Reise durch die Republica Srbska über Travnik und Banja Luca nach Kroatien, wo ich Lilia traf, mit der ich in Zagreb, Plitvice, in Istrien und in der Kwaner Bucht war. Nähere Informationen über Möglichkeiten eine solche Reise selbst zu organisieren, finden Sie unter „Aktuelle Reisen“: Albanien.

Wer einen musikalisch animierten Kurzabriss  dieser Reise sehen möchte, ist hier richtig und braucht nur den Link unten zu drücken-

https://www.dropbox.com/sc/pqglohm01lam8ti/AABIgytcp-nmUWP5Eks17p7ca

FacebookTwitterGoogle+Empfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *