FAZ Rezension „Der asiatische Archipel“

FAZ- Reiseteil vom  12.07.2018

IMG_1788-001„Welcher ist der schönste Tempel?

Seit fast zehn Jahren arbeitet Ludwig Witzani an seinem „Projekt Weltreise“, einer Erzählung in Fortsetzungen aller von ihm bereisten Regionen der Erde. Die ersten neun Bände über Tibet, Indien, Patagonien, Osteuropa, Indochina, Alaska, Süd- und Nordafrika sind bereits erschienen. Nun folgt „Der asiatische Archipel“. Mit Bussen, Fähren und Motorrädern durchreiste der Autor die gesamte Weite der indonesischen Inselwelt. Er war bei den Orang-Utans auf Sumatra und besuchte die letzten Drachen von Komodo. Er erkundete die Molukken, die noch immer unter den Nachwirkungen des Bürgerkrieges der Jahrtausendwende leiden, und war wochenlang in Bali unterwegs, um den schönsten Tempel der Insel zu finden. Ob auf dem Bromo-Vulkan in Ostjava, in den Knochenhöhlen der Toraja auf Sulawesi, ob bei den Steinzeitstämmen im Hochland von Papua-Neuguinea – immer versucht der Autor, seine eigenen Erlebnisse und Wahrnehmungen um eine geschichtliche und kulturelle Dimension anzureichern. Dass Witzani dem Land und seinen Menschen mit großer Sympathie begegnet, führt nicht dazu, dass er vor bedenklichen Entwicklungen wie dem Vormarsch des orthodoxen Islams, der Umweltbelastung oder der Korruption die Augen verschließt. Indonesien, so das Fazit, mag ein Land im Umbruch sein, aber noch immer ist es eines der interessantesten und vielfältigsten Reiseländer der Erde.“

https://www.buecher.de/show/start/buecher/rezensionen-franktfurter-allgemeine-zeitung/131/

 

 

 

FacebookTwitterGoogle+Empfehlen