Lonely Planet Guide „Poland“

DSCN8807

Lonely Planet Guide „Poland“

In kaum einem Land des ehemaligen Ostblocks hat sich in den letzten Jahren so viel veraendert wie in Polen. Neue Strassen wurden gebaut, neue Hotels eroeffnet, Sehenswuerdigkeiten renoviert und vor allem: die Preise haben sich ( leider ) erheblich veraendert. Auf diese Wandlungen, die mitunter jede Reisefuehrerreihe schlecht aussehen lassen, hat der vorliegende Guide bereits reagiert. Mit ganz wenigen Ausnahmen habe ich die Preisangaben fuer Hotels und Transport bei meinem aktuellen Polenreise bestaetigt gefunden. Dass dem Polenreisenden das Land trotzdem neuerdings so relativ teuer vorkomment, liegt an den in den letzten Jahren veraenderten Umtauschraten zwischen Zloty, Euro und Dollar. Vom Zloty-Euro Verhaeltnis 4,5 zu 1, das ich bei meiner Polenreise 2004 noch geniessen konnte, hatte sich der Umtauschkurs 2008 auf ca. 3 zu 1 reduziert, was ganz schoen in die Reisekasse haut, inzwischen liegt der Umtauschkurs wieder bei 1: 4, was man bei den angegebenen Preisen berücksichtigen muss.Gerade weil Polen inzwishen kein preiswertes Reiseland mehr ist, hilft der vorliegende Reiseführer, durch sorgfaeltig recherchierte Unterkunfts- und Verpflegungsmoeglichkeiten die Reisekasse weitgehend zu schonen. Wie lange habe ich in Poznan nach einer bezahlbaren Unterkunft gesucht, bis ich mit dem Lonely Planet Guide in der Hand ein preiswertes Zimmer im „Mini Hotelnik“ in Altstadtnaehe gefunden habe. Danke Neil!
Auch in Wrozlaw, Stettin, in Pommern, Danzig, Ostpreussen und in der Umgebung von Lublin habe ich mich auf den Fuehrer voll verlassen koennen. Und wo sich etwas veraendert hat, schreibt der Lonely Planet User an die Redaktion in London, damit die naechste Ausgabe auf dem hohen Niveau wie diese bleibt. Ein Muss fuer jede Individualreise durch Polen – auch wenn man mit dem eigenen Wagen unterwegs ist.

FacebookTwitterGoogle+Empfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *