Collins/Lapierre: Um Mitternacht die Freiheit. Indiens dramatischer Weg in die Unabhängigkeit

IMG_0908

Collins, Larry, Lapierre, Dominique: Um Mitternacht die Freiheit, München, 1983

Spannend wie ein Roman und erstklassig recherchiert wie ein geschichtliches Standardwerk beschreiben Larry Collins und Dominique Lapierre nicht nur den Lebensweg Gandhis und das koloniale Indien in all seiner bizarren Pracht, sondern auch die Geburtswehen der indischen Unabhängigkeit in all ihren unglaublichen Einzelheiten. Auf 500 Seiten entfaltet sich in diesem millionenfach und in alle großen Sprachen übersetzten Standardwerk aber nicht nur die Zeitgeschichte – zahlreiche Exkurse führen den Leser zurück in die Zeit der Moguln und der Maharadschas, der ersten indischen Gesandten und der Vizekönige des indischen Kaisrreiches. Im Mittelpunkt aber steht die verhängnisvolle Trennung des Subkontionentes, die Engstirnigkeit Mohammed Jinnahs, des Führers der Moslemliga, die Treulosigkeit Nehrus und – das mag manchem Gandhi Fan nicht gefallen – die hoffnungslose Rückwärtsgewandtheit des Mahatma. Wer das alte Indien ( und das heißt: auch Pakistan und Bangladesh und seine heutigen Frontlinien ) verstehen will, kommt ohne dieses Buch nicht aus. Vielleicht außer dem Lonely Planet Guide das Buch, das ich als erstes mit nach Indien nehmen würde.

FacebookTwitterGoogle+Empfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *