Im Zauberreich des Drachen

1 (26)

Die Halongbucht in Nordvietnam

„Am Anfang der Drache. Von den Höhen  der  Berge  erspähte  er  den Vormarsch   feindlicher Armeen aus dem Norden, vor denen die Bewohner des Roten Deltas in panischem Schrecken flohen. Als Ha-Long, als herabsteigender Drache,   kam er den Dai Viet zu Hilfe, vernichtete mit seinem Feueratem und seinem gewaltigen Schweif die Angreifer, um anschließend im Meer  zu versinken. Berge und Schlünde taten sich auf, als der Leib des urweltlichen Riesen für immer in der Erde versank, ein Sturm kam auf und die Wasser des südchinesischen Meeres überfluteten das Drachengrab. Und es entstand die perfekteste Seeenlandschaft der Erde, ein Naturpark wunderlicher geologischer Formen über spiegelblank-nebligem  Wasser: Die Ha Long-Bucht.“

Hat Ihnen dieser Anfang gefallen? Interessiert sie der Ort, die Landschaft, die Geschichte? Weiter geht es in „Der Garten der Welt. Reisen in Thailand, Burma, Laos, Kambodscha und Vietnam“, S. 248ff.

 

1 (25)

FacebookTwitterGoogle+Empfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *