Japan 2016 – Die Einstiegsreise

Mizoku Jitsu Figuren Kamakura
Japan bereisen – Rückblick und Ausblick

Was muss man gesehen haben, um behaupten zu können, man war in China und habe eine hinreichende Vorstellung von dem Land? Ich würde sagen: Peking und Shanghai, die Gärten von Suzhou und Hangzhou, die alte Kaiserstadt Xian und die Zuckerhüte von Guilin,  man sollte den Huangshi und den Emei Shan bestiegen haben und mit der Yangtsefähre von Chongking nach Wuhan gefahren sein, am Ende Yünnan besuchen, um schließlich die Reise in Kanton, Hainan oder Hongkong zu beenden.  Wie aber verhält es sich mit Japan? Welche Orte und Gegenden dürfen bei einer ernstzunehmenden Reise nicht fehlen? Müssen außer Honshu auch Hokkaido  und Kyushu dabei sein-  oder sogar Okinawa? Ja, würde Radio Eriwan antworten,  aber nur, wenn man endlos Zeit und Geld und Nerven wie Drahtseile hat. Wenn es enger zugeht, muss man sich halt bescheiden.

Die erste Bescheidung besteht bereits darin, dass man sich ernsthaft fragt: auf eigene Faust oder selbstorganisiert reisen? Ich habe mich nach langem Hin und her dazu entscheiden, meine erste Reise nach Japan im Rahmen einer organsierten Bildungsreise IMG_6586zu unternehmen. Damit bricht man sich keinen Zacken aus der Krone, außerdem wollte ich meiner Partnerin den Stress einer Backpackertour durch Japan nicht zumuten. Hinzu kommt, dass die Japan-Einstiegsreisen zu relativ moderaten Preisen angeboten werden, für die man es selbst kaum billiger machen kann. Hat man die erste Reise hinter sich, kann man die zweite Reise immer noch selbstorganisiert planen, zuerst nach Südjapan (siehe unten) und dann, wenn die Zeit gekommen ist, auch nach Zentral-Honshu und Hokkaido.

Die klassische Japan-Einsteigerreise wird von den Fernreiseanbietern in zwei Varianten angeboten:  entweder (1) Tokyo/Fuji  und Kyoto/Nara  samt der Umgebung oder – (2) das gleiche, erweitert um einen Abstecher nach Hiroshima, Miyajima und Hemeji.

Ich würde unbedingt die zweite, erweitere Variante  empfehlen. Sie wird von den Fernreisespezialisten zu teilweise recht unterschiedlichen Preisen mit oder ohne Zusatzangebote angeboten. Ich bin mit Bavaria-Tours gefahren („Best of Japan“ 11 Tage 2.990 Euro ohne Ausflüge) und war hochzufrieden.

Japa Rundreise

Die Stationen dieser Reise waren:

IMG_6486

Anflug per Nachtflug nach Osaka Kansai Airport, am Airport unbedingt reichlich Geld tauschen , später gibt es fast nur schlechtere Kurse.(1. Tag)

Ankunft in Osaka- Kansai , Fahrt nach Kyoto, Akklimatisierung, erster Rundgang durch die Stadt (2. Tag)

IMG_6604Kyoto: Ryoan-ji Steingarten – Goldene Pagode – Palast (3. Tag) des Shoguns – Spaziergang durch Shimogyo (3. Tag)

Kyoto:  Fushimi Irani Schrein – (Kannon)Tempel – Bahnhof von Kyoto – Heian-Schrein mit einem wunderbaren Tempelgarten  – Silberner Pavillon. Besonders interessant: die Halle der 1000 Kannons im Sanjugansendo und die  Straße der  Torijs im Fushimi Irani Schrein.  Abends: Theaterbesuch in Kyoto-Gion – immerhin 2.850 Yen Eintritt p.P., aber durchaus interessant für Freunde der Teezeremonie, des Ikebana und einer einfühlsamen Geisha-Performance. (4. Tag)

IMG_7073Besuch der alten Kaiserstadt Nara (Todai-ji Tempel und ebendort die größte Tempelstatue der Welt, der Daibutsu von Nara) Besuch des Kasuga-Schreins mit seinen unzähligen Rehen und Steinlaternen – Fahrt nach Hirohshima (5. Tag).

Mit der Straßenbahn und Fähre zur Insel Miyajima IMG_7288zum berühmten Itsu-Kushima-Schrein mit dem weltberühmten Torij, der im Wasser steht – und Seilbahnfahrt auf den Misen-Berg mit grandioser Aussicht auf das japanische Binnenmeer – nachmittags: Besuch des Friedensparks und des Museums in Hiroshima (6. Tag).

Shinkansenfahrt zur Bug von Hemeji, das Herumtrotten durch die endlosen Gänge der Burg kann man sich allerdings sparen, von außen ist sie eigentlich am schönsten – Weiterfahrt nach Shizuoka, zum Kawaguchisee auf Fuße des Fuji  (7. Tag).

IMG_7608Ein Morgen am Fuji, grandios, wenn der Himmel frei ist. Weiterfahrt durch den Hakone Nationalpark, mit einem Piratenschiff und viel touristischem Trubel er den Aisensee. Weiterfahrt nach Kamakura, der Hauptstadt des japanischen Samurai-Staates zwischen 1192 bis 1333, ebendort Besichtigung des freistehenden Daibutsu von Kamakura. Weiterfahrt   an Yokohama vorbei bis nach Tokyo (8. Tag).

IMG_8002Tokio Stadtbesichtigung – Meji Schrein, Rippongi Tower mit Aussicht über ganz Tokyo, großer Platz vor dem Kaiserpalast, Kannon-Tempel in Asakusa, Ginza Shopping-Meile, Akihabara und die Straße der Mangas, Shibuya-Kreuzung, vom Starbucks Cafe´aus beobachtet, danke, Malte. Tokyo ist eine Stadt zum Wiedersehen! (9. Tag)

IMG_8257Ausflug zur Tempelstadt von Nikko von Tokio aus. Dieser Ausflug ist fakultativ, aber unbedingt zu empfehlen. Zauberhaft im Wald gelegene Schreine des vergöttlichten ersten und dritten Tokugawa Shoguns (10. Tag), die schlnsten Tempeltore und Tempelfassaden Japans, nicht zu vergessen die berühmte Affenanthologie

Rückflug Tokyo – Frankfurt (11. Tag)

 

IDEE FÜR EINE SELBSTORGANISIERTE ZWEITE JAPANREISE NACH SHIKOKU UND KYUSHU (3 Wochen)

FacebookTwitterGoogle+Empfehlen